Aschewolken

Gegenwartsdramatik

Ab 13 Jahre

Open Air | 90 Minuten

20210520 012 Asche

01 / 12

Er hat alles geplant. Diese eine Nacht noch, dann den nächsten Zug nehmen und abhauen. Hauptsache weg. Doch jetzt wird er sie nicht mehr los – Laura, die komische Außenseiterin. Die behauptet, auch mit Mathé befreundet gewesen zu sein. „Macht man das, wenn ein Freund stirbt? Sachen erledigen, die der nicht mehr konnte?“, fragt Laura als sie Michael zur Rede stellt. Gerade hat sie ihn beobachtet, wie er aus dem Zimmerfenster von Mathé klettert. „Ja. Keine Ahnung. Also ich mach das halt.“, antwortet Michael. Also ziehen sie durch die Stadt, begeben sich auf die Spuren ihres Freundes.
Und wir heften uns in einer Kombination aus Theater, Audiowalk und Urban Art an ihre Fersen. Durch die Sounds und Stimmen aus den Kopfhörern sind wir eng mit den Spieler*innen verbunden, Fiktion und Umgebung verschwimmen, Ort und die Geschichte verschmelzen zu einer eigenen Realität.

Aschewolken wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis 2020 ausgezeichnet (Sonderpreise für Studierende des Szenischen Schreibens).

Aschewolken findet Open Air auf dem Gelände von Theater Strahl und der Jugendherberge Berlin Ostkreuz statt.

Das Stück ist entstanden im Rahmen unserer Kooperation mit dem Studiengang Szenisches Schreiben der UDK.

Themen:
- Freund*innenschaft
- Erinnerung und Geheimnisse
- Abenteuer und Abhauen
- Tod und Trauerbewältigung
- Streetart und Taggen

Informationen

Ensemble 

Uraufführung: 25. Mai 2021
Regie: Jörg Steinberg
Text: Lisa Wentz
Dramaturgie: Andra Born
Regieassistenz: Kathrin Reindl
Ausstattung: Stephanie Dorn
Sounddesign: SANTA CHRISTiNA

Es spielen:
Natascha Manthe
Justus Verdenhalven

Sprecher: Florian Kroop

Spielplan + Tickets 

Datum / Uhrzeit Stück Ab Spielort Tickets
Donnerstag 09.12. → 11:00 Uhr
open air
13+ Ostkreuz

Aschewolken

Donnerstag 09.12. → 11:00 Uhr
open air
13+, Ostkreuz

Tickets kaufen

Vorstellung für Lehrende 

Bei allen Neuproduktionen bieten wir eine Abendvorstellung für Lehrende, Elternvertreter*innen und Mitarbeiter*innen sozialer Einrichtungen an, mit anschließendem Gespräch mit unseren Theaterpädagog*innen. Die nächste Gelegenheit:

Aschewolken
Termin: 24.08. 19:30 Uhr
Spielort: Theater Strahl, Ostkreuz
Das Gespräch mit unserer Theaterpädagogin Joanna Mandalian findet vor dem Stück, um 18:30 Uhr, vor Ort am Ostkreuz statt.

Infos & Anmeldung: tickets@theater-strahl.de / (030)69599222

Angebote 

Teaser 

Stimmen zum Stück 

Zuschauerstimmen

Die folgende Kritik stammt von Mariella Pierza (14), Zuschauerin und Redakteurin von Hingucker*innen – dem Magazin des Festivals für das Theater für junges Publikum Berlin Augenblick Mal! 2021

“Gleich zu Beginn bekam ich Kopfhörer auf und sollte mein Handy auf Flugmodus stellen, da die Technik sehr störanfällig sei. Und schon ging es los. Wachsam folgte ich der Hauptfigur Laura, die mich durch das Stück führte. Und am Ende dann: lauter Premieren Applaus, den meine Ohren nach so langer applausloser Zeit endlich wieder hören durften.

Aschewolken war mein erstes nicht Online-Streaming Stück seit Beginn der Corona-Krise und ich kann nur eines sagen: Es ist wunderbar umgesetzt. In einer Art Audio Walk, folgt man in dieser Open-Air Inszenierung dem Hauptcharakter Laura, die sich auf dem Gelände des Theater Strahl und der Jugendherberge Ostkreuz bewegt. Jede/r Besucher*in bekommt Kopfhörer, auf denen Ton und Musik übertragen werden. Für mich entstand dadurch immer wieder das Gefühl, ich würde mir die Vorstellung alleine ansehen. Aber wenn ich mich dann kurz von den Spielenden anwandte, sah ich die anderen Zuschauer*\innen und ich freute mich so unfassbar, da ich nach dieser ewig langen Pandemie endlich wieder andere Menschen um mich hatte, die gemeinsam mit mir Theater erlebten.

Aschewolken ist ein Stück über eine einzige Nacht. Laura sieht Michael, wie er in das Haus von Mathé eingestiegen ist. Schon werden die komische Außenseiterin und der Einbrecher - eigentlich Schüler*innen der selben Schule - Weggefährten. Mathé starb bei einem Autounfall. Beide Jugendlichen, waren mit ihm befreundet. Nach dem Tod müssen sie mit ihrer Trauer klar kommen. Für Michael gibt es nur einen Ausweg und zwar abhauen. Weg von allem! Weg von hier! Und so begibt er sich mit Laura auf die Spuren des gemeinsamen Freundes. Die beiden sprühen Graffitis an Wände, schmeißen Papiere aus dem Fenster und unterhalten sich über Meerestiere. Und immer wieder stellen sie fest, so unterschiedlich sind die Außenseiterin und der Einbrecher gar nicht.

Der Text ist wunderbar und einfach geschrieben. Alles ist leicht verständlich. Die Gefühle waren so deutlich und ließen doch auch immer wieder Raum für eigene Interpretationen. Teilweise habe ich mich dabei wie Mathé gefühlt, der jetzt von wo auch immer auf die beiden Weggefährten herabschaut und beobachtet, wie sie auf seinen Spuren wandeln. In keinem Moment habe ich den Anschluss an diese intensive Inszenierung verloren, da wir immer wieder den Schauspielenden gefolgt sind. Ich habe mich so gefreut endlich wieder Theater zusehen und hatte das Gefühl, ich konnte auch die Spielfreude der Spieler*innen sehen. Und diese Spielfreude macht für mich ein wertvollen Theaterabend aus.

Ich denke wir können uns alle in dieses Stück hinein fühlen: wie es ist eine geliebte Person verloren zu haben. Und doch merkt man nach einiger Zeit, die Welt wird sich weiter drehen auch ohne diesen besonderen Menschen. Genau dies geschieht auch den Figuren des Stücks, sie lernen mit ihrer Trauer umzugehen und sie zu verstehen. Und bei diesem Prozess, einem Streifzug durch Trauer, Freundschaft und Aschewolken dürfen auch wir Zuschauer*innen dabei sein.”


„Aschewolken ist der Weg zweier Jugendliche, die ihren verstorbenen Freund vermissen. Wir als Zuschauer können diesen Weg mitgehen und das bringt uns den Figuren so nah. Ich liebte die Bewegungsfreiheit und die unterschiedlichen Perspektiven, die ich einnehmen konnte und dennoch war ich immer an der Geschichte. Sehr empfehlenswert für Menschen mit Drang nach Frischluft und Bewegung und nach Theater!“

Gastspielanfrage 

Gastspielanfragen richten Sie bitte an:

Theater Strahl Berlin gGmbH
Bettina Stäbert

Spieltermine in Berlin buchen Sie bitte über den Spielplan oder senden eine Anfrage an tickets@theater-strahl.de.

Oder nutzen Sie das Onlineformular:

  Bitte nicht ankreuzen!

Gefördert von

Kooperation mit